1. Klasse
2. Klasse
3. Klasse
4. Klasse
Sonstiges

        

 


Mathematik

     

     

    1. "Wir schätzen die Planetengrößen für unseren Planetenweg“ – Schätzen von Planetengrößen mittels einer Umrechnungstabelle, mit dem Ziel möglichst maßstabsgetreue Körper für einen Planetenweg und Planetenvergleichsmodelle (1:3 Milliarden) zu erhalten. 

    2. „Wie kann ich große Zahlen darstellen?“ - Den Aufbau von Zahlen im Dezimalsystem aus E, Z, H, T erfassen und bildlich und symbolisch darstellen.

    3. Vom Umriss zum Piktogramm: im praktischen Nachlegen von Tangram-Piktogrammen Legeerfahrungen auf abstrakterer Ebene sammeln und diese zur Anbahnung von Legestrategien nutzen.

    4. „Wir zeichnen Seitenansichten“ – Handelnde Auseinandersetzung mit vorgegebenen Gebäudekonstellationen unter besonderer Berücksichtigung der zweidimensionalen Darstellung unterschiedlicher Seitenansichten. (Schauen & Bauen)

    5. „Wir erstellen verschiedene Netze zu anderen Körpern“ - Übertragung erarbeiteter Kenntnisse und Fertigkeiten auf andere Körper, durch die Arbeit an Stationen, mit dem Hintergrund Problemlösungsstrategien zu entwickeln.

    6. "Rechte Winkel, Parallelen" - Rechte Winkel und Parallelen erkennen und zeichnen können, Anwendung und Bedeutung der Begriffe: „steht senkrecht auf“, „ist parallel zu“ kennen, Umgang mit dem Geodreieck erlernen

    7. „Wer trifft die 50?“ - Einführung der neuen Rechenvorschrift und Sammlung erster Erfahrungen mit der Übungsform durch Variation der Start- und Additionszahl und Vorgeben der Zielzahl zur Anbahnung erster Einsichten in Struktur und Gesetzmäßigkeiten.

    8. Wir erfahren die Notwendigkeit der standardisierten Maßeinheit ml (Milliliter) und lernen den Messbecher als technisches Hilfsmittel zum genauen Abmessen kennen.

    9. "Verkleinerung eines Segelschiffs auf Karopapier" - Die Schüler sollen den Maßstab eines Segelschiffes (Großformat) so verändern, dass sie die Figur verkleinert auf ein DIN A4-Blatt zeichnen können, indem sie die Kästchen auszählen und den neuen, notwendigen Maßstab finden und berechnen.

    10. "Körperformen" - Die Schüler sollen die Körper Würfel, Quader, Zylinder, Kegel, Kugel, Pyramide kennen lernen und hinsichtlich ihrer Merkmale unterscheiden können und u.a. ihr räumliches Vorstellungsvermögen zu schulen, indem sie die Modelle durch das Ertasten und aus der Vorstellung nachbauen.

    11. „ANNA-Zahlen“ - als Anlass zur Entwicklung der dazugehörigen Subtraktionsaufgaben und für eine kreative Auseinandersetzung mit den arithmetischen Strukturen der Lösungen. Die Kinder sollen, angeregt durch die ANNA-Geschichte, eigene Subtraktionsaufgaben bilden und dabei die regelhaften Beziehungen in den Lösungen der Aufgaben erarbeiten. (mit Arbeitsblättern & Differenzierungen)

     

    12. „In Somahausen“ – Das Erstellen von Bauplänen zu Würfelkörpern aus zwei beliebigen Bausteinen des Somawürfels. Die Schüler sollen zu Würfelkörpern aus zwei beliebigen Bausteinen des Somawürfels einen Bauplan erstellen, der auch ohne verbale Erklärungen lesbar sein soll. Sie sollen Lösungsstrategien für das Übertragen eines dreidimensionalen Körpers in einen zweidimensionalen Bauplan finden.

     

    13. "Kombinatorik" - Die Schüler sollen alle möglichen Permutationen aus vier Ziffern erarbeiten (wobei die Möglichkeit für die erste Position auf zwei der Ziffern begrenzt ist) und erkennen, dass systematisches Vorgehen sinnvoll ist. Sie sollen in ersten Ansätzen eigene strategische Vorgehensweisen entwickeln und ihre Strategien diskutieren.

     

    14. "Die Schachbrettaufgabe" – Rechnen unter Anwendung bekannter Rechenverfahren im Zahlenraum bis 1 Million und im erweiterten Zahlenraum. Die Schüler sollen zur Problemstellung Hypothesen bilden und zur Überprüfung mathematische Kontrollinstrumente bewusst nutzen; einen sprachlich vermittelten Sachzusammenhang in geeignete Rechenoperationen übersetzen, im bereits bekannten Zahlenraum rechnen und eventuell ihren Zahlenraum erweitern; die schriftlichen Rechenverfahren der Addition bzw. der Multiplikation trainieren.

     

    15. „Die Gauß-Aufgabe“ – Addition der natürlichen Zahlen von 1 bis 100 unter besonderer Berücksichtigung verschiedener Rechenwege und –strategien. (mit vielen Arbeitsblättern & Infos)

     

    16. "Wie groß ist eigentlich dein Schluck?" – Handlungsorientierte Auseinandersetzung mit Rauminhalten anhand des eigenen Schlucks mit dem Ziel der Festigung des Vorstellungsvermögens zur Einheit ml.

    17. "Rechte Winkel" - Eine Unterrichtsstunde, in der die Kinder rechte Winkel falten, entdecken, überprüfen und zeichnen, mit dem Ziel, ein Verständnis für rechte Winkel aufzubauen, und diese mit dem Geodreieck zu kontrollieren und zu zeichnen.

    18. "Wir suchen Würfelnetze" - Suchen, Zeichnen und Beschreiben von Würfelnetzen. Die Schüler sollen ihr räumliches Vorstellungsvermögen schulen, indem sie versuchen, gefundene Würfelnetze in der Vorstellung auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. Die Schüler sollen argumentieren, indem sie begründen, warum ein Netz ein Würfelnetz ist, Behauptungen überprüfen und Widersprüche aufdecken. Die Begriffe Ecken, Kanten, Flächen des Würfels sollen vertieft werden, indem sie bei der Argumentation verwendet werden. Die Schüler sollen ihre zeichnerischen Fähigkeiten üben, indem sie die Würfelnetze mit Lineal auf Karopapier zeichnen.

    19. Aktiv – entdeckender Umgang mit der problemorientierten Gauß – Aufgabe „Berechne die Summe der Zahlen von 1 – 100“ zur Förderung des problemlösenden Denkens und des geschickten Rechnens durch Entdecken und Nutzen von Rechenvorteilen.

    20. "Wie verteile ich das denn?" – Wir zerlegen Kreise in gleich große Teile. (Einführung in die Bruchrechnung)

    21. „In der Weihnachtsbäckerei“ – Anwendungsorientierter Umgang mit Größeneinheiten zur Einbindung mathematischer Tätigkeiten in den Alltag. Bloß keine Reste – Tabellarische Darstellung der benötigten Mengen und entstehenden Reste als Auswahlkriterium für ein Rezept.

    22. „Millionen an Stationen“ – Stationsbetrieb zur Zahlenraumerweiterung bis 1 000 000 und darüber hinaus. Indem die Schüler an einer auf verschiedene Stellen gerundeten Zahl die Kriterien Merk- und Rechenerleichterung gegen die Genauigkeit der Zahlen abwägen, sollen sie ein Gespür für problemangemessenes Runden entwickeln.

    23. „Der Turm von Hanoi“ handelnde und aktiv entdeckende Auseinandersetzung mit dem Strategiespiel zur Förderung kognitiver Fähigkeiten und der Schulung des Problemlöseverhaltens durch das Entwickeln und Begründen von Lösungsstrategien.

    24. Stationenlauf zum Taschenrechner - Arbeiten an problemorientierten Stationen mit dem Taschenrechner zur Übung der Fertigkeiten Überschlagsrechnen und Runden mit der Pflichtaufgabe „Zusammen 100“ und zur Überprüfung der entdeckten Lösungsstrategien.

    25. Architekten - Handlungsorientiertes Nachbauen verschiedenartiger Baupläne für Würfelgebäude zur aktiv-entdeckenden Überprüfung der Eindeutigkeit von Bauplänen.

    26. Produktive Auseinandersetzung mit der Zahlenkette, in der die Zielzahl 100 vorgegeben ist, zur Förderung der Entwicklung und des Ausnutzen von Problemlösungsstrategien.

    nach oben