Rund um den Regenwurm

- Eine Lernwerkstatt -

Überblick über die Lernangebote:

Nr.

Bereich

Lernangebot / Station

Bezug zu Angebot ? möglich

Sachlicher Gehalt

Intention

1.

Die Sinne des Regenwurms

Kann ein Regenwurm sehen?

5

Der Wurm kann am ganzen Körper mittels Sinneszellen zwischen hell & dunkel unterscheiden.

Die Schüler entdecken, dass der Wurm lichtempfindlich ist, indem sie zwei Versuche durchführen.

2.

Kann ein Regenwurm riechen?

5

Der Wurm kann Gerüche, insbesondere scharfe, ihm schadende Gerüche wahrnehmen.

Die S. entdecken, dass der Wurm riechen kann, indem sie sein Verhalten auf unterschiedliche Gerüche deuten.

3.

Kann ein Regenwurm hören?

5,

Der Regenwurm kann nicht hören.

Die S. entdecken durch ein selbst erdachtes Experiment, dass RW nicht hören können.

4.

Wie frisst der Regenwurm?

15,6,10,

Die meisten Regenwürmer fressen moderige, weiche Pflanzenreste, da sie u.a. keine Zähne haben.

Die S. erfahren im Experiment u. über Info-Material die Fressgewohnheiten der RW und halten sie im Heft fest.

5.

Die wichtigsten Regenwurm-Sinne

1,2,3,4,

Hören ist für den RW unwichtig; Sehen, Riechen & Hören ist weniger wichtig; Fühlen ist von großer Bedeutung.

Die S. bewerten die Bedeutung der einzelnen Sinne für das Leben des RW, indem sie sich u.a. auf die Angebote 1-4 beziehen können.

6.

Aussehen & Vermehrung

Der Körper des Regenwurms

17,18,7,4,

21,22,

Der Körper des RW weist mit seinen Segmenten, Borsten, der Haut zum Atmen und dem Gürtel charakteristische Besonderheiten auf.

Die S. stellen die für sie wichtigen Körpermerkmale des RW heraus, indem sie einen Wurm malen und beschriften.

7.

Fortpflanzung der Regenwürmer

6,

Regenwürmer sind Zwitter.

Die S. lernen den Verlauf während der Fortpflanzung kennen, indem sie durch Rückgriff auf Info-Material Textbausteine ordnen.

8.

Messen und Wiegen

10,

Regenwürmer sind unterschiedlich groß und schwer; von wenigen mm bis zu 3m (in der BRD bis 35 cm), und unterscheiden sich in Art und Farbe.

Die S. ermitteln das Gewicht u. die Länge von RW, indem sie ihre Würmer messen/ wiegen und auf weiteres Info-Material zurückgreifen.

9.

- Titelbild – Dein Regenwurm

6,8

Gestaltung des Regenwurm-Heftes

Die S. illustrieren ihr Titelblatt mit ihrem Regenwurm, indem sie ihn möglichst genau zeichnen.

10.

Der Mathewurm

Rechnen mit dem Wurm

4,8,

·   Unter der Erde ist mehr „Biomasse“ als auf der Erde.

·   Gänge von RW können bis 20 m lang sein.

·   Ein Wurm frisst ca. 3g/ Tag.

Die S. ermitteln Aussagen über das Leben der RW, indem sie Sachaufgaben lösen.

11.

Du als Regenwurm

16

Der RW ist im Verhältnis zur Körpergröße eines der stärksten Tiere.

Die S. erfahren die Stärke und Leistungsfähigkeit des RW, indem sie seine Leistung auf ihr Körpergewicht übertragen.

12.

Rechnen mit Feinden

13,14,

Ein Maulwurf frisst 40-50 Regenwürmer pro Tag und hat eine Vorratskammer mit gelähmten/ verwundeten RW durch einen Biss in den Kopf.

Ein Dachs frisst ca. 200 RW pro Tag.

Die S. ermitteln den „Nahrungsbedarf“ und die Fanggewohnheiten vom Maulwurf & Dachs, indem sie Sachaufgaben lösen und durch Informationen aus einem Sachbilderbuch ergänzen.

13.

Freund und Feind

Welche Feinde hat der Regenwurm?

12,14

Der Regenwurm hat mehrere tag- und nachtaktive Feinde wie z. B. Maulwurf, Eule, Igel, Huhn, Amsel, Wildschwein u.a..

Die Schüler bestimmen die Feinde des RW, indem sie ihre auf Vorerfahrungen basierenden Vermutung auf laminierten ABs kennzeichnen, überprüfen und übertragen.

14.

Nahrungspyramide

12,13

Der Regenwurm steht in der Nahrungspyramide weit unten und stellt einen bedeutenden Proteinlieferanten für andere Tiere dar.

Die S. entdecken die Position des RW in der Nahrungskette, indem sie Bildkarten in Bezug auf das Fressverhalten von Tieren sortieren.

15.

Helfer des Regenwurms

4,19,

Verschiedene Tiere helfen dem RW beim Zerkleinern von Blättern und bei der Herstellung von nährstoffreichem Boden.

Die Schüler erfahren, welche Tiere dem RW beim Zerkleinern von Blättern u. bei der Herstellung von Humus helfen, indem sie Informationen aus einem Info-Text übertragen.

16.

Der Wurm in der Erde

Wie schnell gräbt der Regenwurm?

11,20,1

Die meisten Regenwürmer können sich in ca. 2 Minuten ganz eingraben.

Die S. erfahren unmittelbar das Bedürfnis der RW sich vom Licht abzuwenden und in die geschützte Erde einzudringen, indem sie den Wurm beim schnellen Eingraben beobachten u. die Zeit messen.

17.

Haare? Nein, aber sie haben ...

18,6, 21,22

Die RW haben vor allem an der Unterseite Borsten, die sie zum Festhalten (z.B. in ihren Röhren) nutzen können.

Die S. entdecken, das Regenwürmer nicht glatt sind, indem sie durch zwei Experimente Borsten nachweisen können.

18.

Wie bewegt sich der Regenwurm?

17,6,

Der RW bewegt sich durch Kontraktionsbewegungen seiner Körpersegmente vorwärts.

Die S. beobachten u. beschreiben die Fortbewegung des RW und vergleichen diese mit einer Schlange, indem sie den RW im Wasser u. auf einer Glasplatte beobachten und mit dem simulierten Schlängeln einer Schlange vergleichen.

19.

So lebt der Regenwurm in der Erde

24,25,20

RW können bis zu 10 Jahre alt werden, wenn sie nicht gefressen werde; sterben fast immer, wenn sie zerteilt werden, überwintern in Winterstarre und kommen aus noch ungeklärten Gründen bei Regen aus der Erde.

Die S. erfahren grundlegende Sachinformationen über den Regenwurm, indem sie Info-Texte lesen und Fragen zu diesen Texten beantworten.

20.

Regenwurmbeobachtungskästen

16,17,19,4,

RW können in den Kästen mehrere Monate beobachtet werden, wie sie Erdschichten vermischen, Gänge graben, Nahrung in ihre Gänge ziehen und Kot ausscheiden.

Die Schüler erleben direkt die vielfältigen Tätigkeiten des RWs in der Erde, indem sie die Kästen regelmäßig beobachten und Auffälligkeiten festhalten.

21.

Der Wurm in der Sprache

Silbenrätsel

Jede Station mit entsprechen-dem Begriff

Besonderheiten und Fachbegriffe zum Regenwurm in Form von Rätseln

Die Schüler lernen oder üben in spielerischer Form Fachbegriffe aus dem Leben des RW (kennen), indem sie Silben passend aneinander legen.

22.

Wörterrätsel

s.o.

Fachbegriffe zum Regenwurm

Die S. erkennen bekannte Wörter zum RW, indem sie diese im Rätsel einkreisen.

23.

Redensarten

 

Durch verschiedene Redensarten kommt der Wurm häufig in verschiedenen umgangssprachlichen Situationen vor.

Die S. deuten den Inhalt der Redensarten, indem sie jede Redensart mit der entsprechenden Erklärung verbinden.

24.

Regenwurm auf Englisch

17,19

In anderen Sprachen wird der „Regenwurm“ anders genannt. Im Englischen z.B. earthworm (Erdwurm). Aber auch der englische earthworm liebt regnerisches Wetter.

Die S. erfahren, dass der RW in anderen Ländern mit anderen zusammengesetzten Nomen assoziiert wird, indem sie mit Hilfe einer Übersetzungshilfe das Wort earthworm wörtlich übersetzen und darüber hinaus durch weitere Übersetzungen Informationen über den RW erlangen.

25.

Warum heißt er Regenwurm?

19

Es gibt zwei mögliche Erklärungen: Im 17. Jhd. wurde von regem Wurm (Tätigkeit) gesprochen & bei Regen verlassen viele Würmer ihre Erde.

Die S. übertragen zwei Erklärungen aus einem Info-Text in ihr Heft.

26.

Geschichten

19

Freies Schreiben bzw. Fortsetzung einer von drei Geschichten (schriftlicher  Sprachgebrauch)

Die S. schreiben eine Fortsetzung einer Geschichte über einen RW, indem sie frei oder mit einer Wortliste als Hilfe

27.

Gedichte

25

Gestaltung des Regenwurm-Heftes

 

Die S. sollen Gedichte sinnerfassend und betont lesen und sinnbezogen gestalten.